shadow_left
Logo
Shadow_R

DiaShow

Newsflash

Gmunden auf Schiene
tn_weekend-titel.jpgAufbruchstimmung. Mit dem "Ja" zur Durchbindung der Straßenbahn bleibt in der Gmundner Innenstadt kein Stein auf dem anderen. Traunsee und Altstadt sollen sich "annähern". So tituliert der EXTRA-Report des Weekend-Magazins vom März 2013. Autorin: Sonja Raus
weiter …
 
„Die StadtRegioTram ist sinnvoll und finanzierbar!“
tn_stadtregiotram-presse02.jpg"Die StadtRegioTram ist sinnvoll und finanzierbar!" Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte der Verein am 4. Februar 2013 für dieses Jahrhundertprojekt ein realistisches Finanzierungskonzept vor ...
weiter …
 
Gmundner Straßenbahn im TV

tn_pressekonferenz01.jpgDer aktuellen Diskussion um die Realisierung der StadtRegioTram widmet sich die ORF-Sendung „heute konkret“ in einer der nächsten Ausgaben (Sendetermin wird noch bekannt gegeben). Am 1. Februar 2013 fanden hierfür Filmaufnahmen statt, bei der das ORF-Team in zahlreichen Interviews sowohl Stimmen aus ...

weiter …
 
StadtRegioTram: Von der City ins Grüne, von der Region in die Stadt

tn_stadtregiotram01

„Die Weiterführung der Traunseebahn ins Gmundner Stadtzentrum und der Zusammenschluss mit der Straßenbahn brächten einen bedeutenden Entwicklungsimpuls für die gesamte Region. Gemeinsam werden wir die Finanzierung für das enorm wichtige Projekt aufbringen“, lautete der einheitliche Tenor aller Bürgermeister von Gmunden bis ...

Hier finden Sie einen Link zur NEUEN Broschüre StadtRegioTram! 

weiter …
 
Der erste konkrete Schritt ist getan

 Der erste konkrete Schritt zur Aufwertung der Lokalbahn Gmunden – Vorchdorf ist getan und damit rückt auch der Lückenschluss zur Straßenbahn Gmunden wieder näher: Die Traunseebahn wird mit modernen Triebfahrzeugen aufgewertet! Auf der Lokalbahn Gmunden – Vorchdorf wurde am 14. Oktober 2011, die neu ...

weiter …
 
 
   
Haltestellen Drucken E-Mail

hst_tafel.jpgDie Haltestellentafeln der Gmundner Straßenbahn sind in Österreich einmalig. Sie wurden nach dem Muster der in der Monarchie weit verbreiteten Gußeisentafeln ausgeführt und liebevoll dreifärbig (rot, weiss, schwarz) von Hand lackiert. Alle Tafeln tragen die gegossene Aufschrift „Haltestelle der Straßenbahn“ und den aufgemalten Haltestellennamen. Die originalen Gmundner Tafeln sahen ähnlich wie jene der Pöstlingbergbahn aus, denn die „Electrische Lokalbahn Gmunden“ diente der vier Jahre später gebauten Pöstlingbergbahn in vielerlei Hinsicht als Vorbild. Im dritten Reich wurden die Originaltafeln nach dem Muster der deutschen Städte durch runde, gelb-grün lackierte Hartfaserscheiben mit dem „H“ ersetzt. 

1994, zum 100jährigen Jubiläum der Gmundner Straßenbahn, wurden mit einer im Besitz des Obmannes des Vereines „Pro Gmundner Straßenbahn“ befindlichen Originaltafel der St. Pöltner Straßenbahn die heute sichtbaren Nachgüsse in der HTL Vöcklabruck unter der Leitung von Prof. Dr. Löcker hergestellt. Das Muster für die Säulen und Ausleger stammte von der Museumstramway Mariazell. Die Lackierung wurde fachmännisch in der Werkstätte Vorchdorf aufgebracht.

 hst_hauptbahnhof1.jpg

Bahnhof

Die romantische Abfahrtstelle der Straßenbahn befindet sich vor dem Bahnhofsgebäude auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Eine alte Baumreihe spendet Schatten. Hier warten die Straßenbahntriebwagen auf die ankommenden Züge. Der Fahrscheinverkauf erfolgt beim Fahrer.:

 hst_gruenerwald1.jpg

Grüner Wald:

Die Haltestelle ist an der gleichnamigen Siedlung gelegen.

hst_keramik.JPG

Gmundner Keramik:

An der im Jahr 2005 neu gebauten Ausweiche (Linksverkehr) befinden sich in unmittelbarer Nähe die Gmundner Keramik-Manufaktur, das Filmstudio Schlosshotel Orth, der Salzkammergut Einkaufspark, das Firmengelände der Energie-AG und die Remise der Straßenbahn. Bis 2005 lag die Haltestelle im Bogen vor der Remise und hieß Kraftstation.

 hst_rosenkranz.jpg

Rosenkranz:

Hier besteht die Möglichkeit zum Umsteigen in die Citybuslinie 2, etwa zur Weiterfahrt zum Krankenhaus oder zur Kaufmännischen Berufsschule.

 hst_tennisplatz.jpg

Tennisplatz:

An dem inmitten eines prachtvollen Villenviertels gelegenen Kreuzungspunkt (Linksverkehr, die Ausweiche wurde 2008 neu gebaut) befindet sich das im Frühjahr 2008 neu errichtete Unterwerk, das die Stromversorgung für die gesamte Strecke sicherstellt.

 hst_kuferzeile.JPG

Kuferzeile:

In der engen Kuferzeile liegt die Haltestelle nur wenige Schritte vom Arkadenhaus entfernt, wo sich der Firmensitz der der Stern & Hafferl – Gruppe befindet.

 hst_bezirksh1.jpg

Bezirkshauptmannschaft:

Es öffnet sich ein schöner Ausblick auf den Traunsee und das Wahrzeichen der Stadt Gmunden, das Seeschloss Orth. Die Esplanade lädt zum Flanieren entlang des Traunsee - Ufers ein. Hier ist die Straßenbahn zum zweiten Mal mit der Citybus-Linie 2 verknüpft.

 hst_franzjosefplatz1.jpg

Franz-Josef-Platz:

Am Franz-Josef-Platz endet die Straßenbahn zu Zeit noch, der Weg zum Traunsee führt entweder durch eine schöne Parkanlage am See oder durch die geschäftige Theatergasse zum Rathausplatz (250m). Bis dorthin führte die Straßenbahnstrecke noch bis 1975. Am Rathausplatz ist die zentrale Abfahrtsstelle der Stadt- und Regionalbuslinien sowie der Traunsee – Schifffahrt.

 

,